Make your own free website on Tripod.com
Horizontalbombenangriff

Wähle im Tower einen Bomber aus und bestücke ihn mit der gewünschten Bombenlast.

Ein Bombenangriff sollte langfristig geplant werden und folgende Faktoren berücksichtigen:
Die Maschine muß auf dem Weg zum Ziel eine ausreichende Höhe erreichen. Allein schon mit dem Faktor Höhe kann man sich er lästigen Feindflak entziehen.

Hier die Höhen, die die einzelnen Flak-Typen erreichen:
12,7mm = 0,50 cal ACK : 330m
20mm ACK : 1260m
40mm ACK : 1850m
88mm ACK : 9200m

Zu dieser Höhe muß  noch die Höhenlage des Zielonjektes einberechnet werden. Bsp: Befindet sich ein Flughafen auf einer geographischen Höhe von 170m, so erreicht die dort angebrachte 0,50er ACK eine Höhe von 500m über Normal-Null (den Wert, den der Höhenmesser anzeigt).

Die Höhenlagen der einzelnen Flughäfen könnt ihr den jeweiligen Übersichtskarten entnehmen.

Doch zurück zum Bombenangriff.

Es muß desweiteren einkalkuliert werden, daß ihr ausreichend Zeit braucht, das Bombenvisier in Ruhe vor dem Ziel einzustellen.

Auch sollte man auf der Karte die Ausrichtung des Zielflughafens berücksichtigen, um die optimale Überflugrichtung zu wählen.

Hat man auf diese Weise einen Kurs abgesteckt, geht es los.

Nach dem Start kann mit STRG + X ein Steigwinkel eingestellt werden (statt einem blauen Lämpchen wie beim automatischen Piloten [X] leuchtet dort ein grünes). Die Maschine wird immer versuchen den gewählten Steigwinkel zu erreichen. Sinkt die Geschwindigkeit zu sehr ab, so senkt der automatische Pilot die Nase, um mehr Fahrt aufzunehmen und hebt sie dann wieder, um zu steigen, wenn genügend Geschwindigigkeit zur Verfügung steht. Man braucht also nicht in Panik zu verfallen, wenn sich trotz eingegebenen Steigwinkel die Nase senkt oder zeitweilig Höhe abgebaut wird.

Wenn man sich genau auf den Zielflughafen zubewegt und die gewünschte Höhe erreicht hat, geht man mit X auf automatischen Horizontalflug.

Jetzt muß das Bombenvisier eingestellt werden:

Hierzu drückt man die Z-Taste. Man gelangt nun zur Position des Bombenschützen.


Mit der 2-Taste im Num-Block aktiviert man das Bombenvisier. Haltet die 2-Taste solange gedrückt, bis sich das Bombenvisiergerät oben rechts eingestellt hat - es leuchtet dann ein grünes Lämpchen auf.



 Ihr seht auch ein feines Fadenkreuz. Ist das Bombenvisier eingestellt und ihr fliegt mit automatischem Piloten horizontal, so wird die Bombe exakt auf den Punkt fallen, den das Fadenkreuz anzeigt. Es muß nicht vorgehalten werden, da das Ziel ja unbeweglich ist. (Anders ist dies bei Bombenabwürfen auf Trägerverbände. Hier muß man bei ca. 2500m Höhe ca. 1 Schiffslänge in Fahrtrichtung des Schiffes vorhalten.)

Sollte die in der obigen Zeichnung grün markierte Linie nicht über dem Ziel liegen, so könnt ihr mit dem Joystick bei gedrückter "2"-Position nachkorrigieren. Liegt dann die Y-Koordinate richtig, müßt ihr nur noch warten, bis das Fadenkreuz über dem Ziel ist mit B die Bombe ausklinken.

ACHTUNG!
Je höher der Bombenabwurf, desto verheerender der Explosionseffekt (fragt mich nicht warum - bin kein Experte für so etwas).
Bsp.: Wird eine 1000kg-Bombe von 2000m Höhe abgeworfen, so zerstört er einen Hangar für 1500 Sekunden. Bei einem Abwurf derselben Bombe aus 4000 Meter ist der Hangar für 3000 Sekunden geschlossen !


Einige Bomber haben Bomben im Bombenschacht. Dieser muß vor dem Abwurf mit O geöffnet werden.

Mit jeder Bombe, die ihr abwerft, wird euer Bomber schneller und manövrierfähiger - da er ja lästiges Gewicht losgeworden ist. Solltet ihr also frühzeitig von Feindjägern angegriffen werden, so brecht den Anflug ab und macht einen Notabwurf aller Bomben. Dann mit F-10 WEP rein und weg vom Feind. Die Ju-88 hat auch Sturzflugbremsen, die mit der V-Taste aktiviert werden. Auch dies hat sich im Abwehrkampf gegen Jäger oft als sehr nützlich erwiesen. Beachtet aber, daß bei zu extremen Fluglagen die automatischen Bordschützen (die sogenannten OTTO´s) nicht mehr schießen (wahrscheinlich, weil sie dann mit dem Gesicht gegen die Wand gedrückt werden und diesen Irren am Steuerknüppel zur Hölle wünschen...).


Einige Bomberpiloten ziehen es vor die Bomben einzeln abzuwerfen, indem sie zum richtigen Zeitpunkt die [B]-Taste drücken.

Andere stellen Bombensalven ein, indem sie folgende Kommandos eingeben:
.salvo YY
.delay XXX

YY = Anzahl der Bomben pro Salve
XXX= Verzögerung in Millisekunden, die den zeitlichen Abstand der einzelnen Bomben der jeweiligen Salve festsetzt (50 bis 100 Millisekunden).

Durch Betätigung der [F9]-Taste während des Fluges aktiviert man den sogenannten Pickle-Modus. Man kann nun die neuen Einstellungen eingeben, während man auf das Ziel zufliegt.

Drückt man nun B, dann fallen gleich mehrere Bomben gemäß der Pickle-Einstellung.

Anmerkung:
Anders als bei Jägern gibt es auf FH die Option mit ALT + V die Außenansicht des Bombers einzuschalten. Mit der Ü und * Taste kann man die Vergrößerung bzw. Verkleinerung aktivieren und mit den Zahlen des Num-Blocks den Blickwinkel verändern.

Dies erlaubt dem Bomberpiloten, sein Umfeld zu beobachten und "unerwarteten Besuch" frühzeitig zu erkennen.